| Home | Impressum | Sitemap | KIT
Erasmus Koordinatoren

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

 

Jochen Schäfer

Geb. 30.10, Raum 1.28

Tel: 0721/608-46261

 

Kontakt: erasmusTrd8∂etit kit edu


 

Erasmus Aktuelles

Die Bewerbungsfrist für Restplätze (ohne finanzielle Förderung siehe FAQ) im SS18 endet am 31. August 2017.

 

Die Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2018/19 endet am 31. Januar 2018.

 

Seit der Erweiterung zu Erasmus+ ist es möglich sowohl im Bachelor als auch im Master, also zwei Mal, im Ausland zu studieren.

 

Im Januar 2018 findet voraussichtlich wieder die von der Fachschaft organisierte Infoveranstaltung Wege ins Ausland statt. Nähere Infos bei der Fachschaft.

Was bringt mir die Teilnahme an diesem Austauschprogramm?

Sie bekommen die Chance, einen 3- bis 12- monatigen Auslandsstudienaufenthalt zu erleben.

  • Sie erhalten einen Mobilitätskostenzuschuss und müssen an der Gasthochschule keine Studiengebühren bezahlen.
  • Sie können Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern, an der Gasthochschule erhalten sie zumeist einen kostenlosen Intensiv-Sprachkurs zu Beginn.
  • Außerdem können Sie andere Mentalitäten kennen lernen und neue Freundschaften schließen.
  • Das mit dem Studienberater abgeschlossene Learning Agreement garantiert eine Anerkennung der an der Gasthochschule erworbenen ECTS-Punkte (im Regelfall allerdings ohne Note!).

Im International Office (INTL) finden regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Studieren im Ausland statt. Dort gibt es viele Informationen rund um Erasmus sowie zu weiteren Programmen (z.B. BaWü, DAAD und Fulbright). Die genauen Termine bitte direkt beim International Students Office erfragen.

Wie komme ich ins Ausland?

Um am Erasmus Programm teilnehmen zu können, müssen Sie in einem regulären Studiengang am KIT eingeschrieben und zum Zeitpunkt des Aufenthalts mindestens im 5. Semester sein. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie die Erfahrungsberichte ehemaliger Erasmusstudenten lesen, die vom International Office bereit gestellt werden. Haben sie sich für eine Universität entschieden, so sollten Sie sich auf der Homepage der Gastuniversität über deren Lehrangebot informieren. Nachdem Sie ihre Fächerauswahl getroffen haben, lassen Sie sich von ihrem Modellberater im Learning Agreement bestätigen, dass diese Fächer anerkannt werden. Als Umfang erwarten wir ca. 30 ECTS pro Semester. Bachelorstudierende können sich an jeden Modellberater wenden, Masterstudierende wenden sich an den Modellberater ihres Studienmodells. Danach füllen Sie die online Bewerbung auf der Seite des International Students Office aus, drucken diese aus und unterschreiben Sie. Nun fehlt nur noch ein Sprachnachweis (z.B. vom Sprachenzentrum oder Abiturzeugnis) für die Vorlesungssprache an der Gastuniversität, sowie ein aktueller Notenauszug. Als Sprachniveau der Vorlesungssprache erwarten wir mindestens B1.

 

 

Zusammengefasst benötigen wir:
1. Ausdruck der Online-Bewerbung
2. Einen aktuellen Notenauszug, sowie falls vorhanden eine Kopie des Bachelorzeugnisses
3. Einen Sprachnachweis für die Vorlesungssprache
4. Kopie des vom zuständigen Modellberater genehmigte Learning Agreements

 

 

Diese Unterlagen sind vollständig bei Jochen Schäfer abzugeben. Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Warum brauche ich ein Learning Agreement?

Im Learning Agreement werden die Vorlesungen aufgelistet, die Sie an der Partnerhochschule hören möchten. Diese Vorlesungen werden von Ihnen vor Ihrem Auslandsaufenthalt festgelegt und von Ihrem Studienberater und später auch von dem Verantwortlichen der Partnerhochschule genehmigt. Mit der Unterschrift Ihres Studienberaters bekommen Sie die Garantie, dass die im Ausland erworbenen ECTS-Punkte hier in Karlsruhe anerkannt werden. Die Anerkennung erfolgt im Regelfall ohne Note. Eine Anerkennung mit Note kann nur durch eine individuelle Beurteilung jeder einzelnen Prüfungsleistung durch einen Professor unserer Fakultät erfolgen, der eine vergleichbare Vorlesung anbietet. Wer eine Anerkennung mit Note anstrebt, sollte dies unbedingt mit den in Frage kommenden Professoren vor Antritt des Auslandsaufenthaltes klären.
Falls die von Ihnen gewählten Vorlesungen nicht stattfinden sollten oder Sie vor Ort noch eine weitere Vorlesung entdecken, die Sie gerne besuchen möchten, können Sie das Learning Agreement natürlich ändern. Für die garantierte Anerkennung der neuen Fächer benötigen Sie allerdings wieder eine Unterschrift des Studienberaters.

FAQ

Welche Vorraussetzungen sind zu erfüllen?
Um am Erasmus Programm teilnehmen zu können, müssen Sie am KIT in einem regulären Studiengang eingeschrieben sein und mindestens vier Semester erfolgreich studiert haben (Notenschnitt besser als 3,0). Zudem müssen Sie die Vorlesungssprache im Gastland soweit beherrschen, dass Sie sinnvoll in den Vorlesungen mitarbeiten können, also mindestens auf Niveau B1. Nähere Infos gibt es dazu auch beim IStO.

Wann kann ich mich bewerben?
Die Bewerbung ist jeweils nur für das nächste akademische Jahr (Beginn jeweils im WS) möglich. Die Bewerbungsfrist endet Ende Januar. Das heißt: Wenn Sie zum Beispiel im WS18/19 oder im SS19 ins Ausland wollen, so müssen Sie sich bis Ende Januar 2018 bewerben. Für Infos zur Bewerbung um Restplätze siehe unten.

Wie lange kann/soll ich ins Ausland gehen?
Sie können entweder ein Semester oder zwei Semester im Ausland verbringen. Dabei ist zu beachten, dass ein zwei Semester dauernder Auslandsaufenthalt nur im Wintersemester begonnen werden kann.

Wie oft kann ich an Erasmus+ teilnehmen?
Seit der Umstellung auf Erasmus+ können Sie sowohl im Bachelor als auch im Master einen Auslandsaufenthalt durchführen.

Wo bewerben sich MIT Studiereder?
MIT Studierenden steht es frei sich entweder bei der Fakultät MACH oder bei der Fakultät ETIT zu bewerben. Eine gleichzeitige Bewerbung bei beiden Fakultäten ist jedoch nicht möglich.

Prüfungen schreiben in Deutschland
Wenn die Vorlesungszeit im Ausland mit den hiesigen Prüfungszeiträumen kollidiert, so können Prüfungen auch im nachfolgenden Prüfungszeitraum geschrieben werden, sofern Sie nicht beurlaubt sind.

Was gilt als Sprachnachweis?
Als Sprachnachweis für Niveau B2 akzeptieren wir ein Abiturzeugnis, wenn daraus hervor geht, dass die entsprechende Sprache mindestens drei Jahre gehört wurde. Die Note darf dabei nicht unter 10 Punkten liegen. Des Weiteren akzeptieren wir die gängigen Sprachtests (z.B TOEFEL) sowie Scheine der Sprachkurse des Sprachenzentrums.

Welches Sprachniveau wird vorausgesetzt?
In der Regel erwarten die Partnerhochschulen bis zum Antritt des Auslandsaufenthaltes Fremdsprachenkenntnisse auf dem Niveau B2 für Englischsprachige und Skandinavische Länder sowie B1 für die restlichen Länder.

Wie funktioniert die Bewerbung um Zweitwünsche?
Neben Ihrer Erstwahl haben Sie in der Onlinebewerbung die Möglichkeit, bis zu vier weitere Wunschunis anzugeben. Bei ihrer Bewerbung müssen Sie lediglich für ihre Erstwahl alle geforderten Nachweise abgeben. Für die weiteren Unis fordern wir die fehlenden Unterlagen (z.B. Learning Agreement) falls nötig an.

Nach welchen Kriterien findet die Auswahl statt?
Hauptkriterium für die Nominierung ist Ihr aktueller Notenschnitt unter Beachtung ihres Studienfortschritts. Des Weiteren werden Sprachkenntnisse der Landes- sowie Vorlesungssprache berücksichtigt.

Wie funktioniert die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen?
Es müssen nicht sämtliche im Ausland erbrachten Leistungen Angerechnet werden. Eine Anrechnung ist jedoch generell nur in dem Rahmen möglich, wie in den Regeln der Prüfungsordnung und ihres Modellplans vorgesehen. Dies ist mit ihrem Modellberater abzuklären.
Die Anrechnung erfolgt im Regelfall ohne Note. Dabei können Wahlfächer vom Modellberater angerechnet werden, Pflichtfächer jedoch nur durch den Professor des Pflichtfachs.
Eine Anrechnung mit Note kann nur durch eine individuelle Beurteilung jeder einzelnen Prüfungsleistung durch einen Professor unserer Fakultät erfolgen, der eine vergleichbare Vorlesung anbietet.
Zur Anrechnung müssen Sie im auf den Auslandsaufenthalt folgenden Semester zum entsprechenden Prüfungsausschuss gehen, sich Anrechnungsformulare holen und diese vom verantwortlichen Modellberater oder Professor abzeichnen lassen.

Wer unterschreibt das Learning Agreement bei Bachelor Studierenden?
Wenn Sie im Bachelor studieren, so können Sie zu einem beliebigen Modellberater gehen. Es bietet sich jedoch an denjenigen zu wählen, der Ihrer geplanten Studienrichtung am nächsten kommt. Eine Übersicht der Modellberater finden Sie unter http://www.etit.kit.edu/1151.php#dblock01 .

Was ist das Learning Agreement?
Im Learning Agreement werden die Vorlesungen aufgelistet, die Sie an der Partnerhochschule hören möchten. Diese Vorlesungen werden von Ihnen vor Ihrem Auslandsaufenthalt festgelegt und von Ihrem Studienberater und später auch von dem Verantwortlichen der Partnerhochschule genehmigt. Mit der Unterschrift Ihres Studienberaters bekommen Sie die Garantie, dass die im Ausland erworbenen ECTS-Punkte hier in Karlsruhe anerkannt werden (siehe "Wie funktioniert die Anrechnung..." oben).

Was muss in der zweiten Tabelle des Learning Agreements angegeben werden?
Die Tabelle "Recognition at the Sending Institution" enthält die Vorlesungen, welche durch die im Ausland erbrachten Leistungen ersetzt werden sollen. Da dies im Normalfall nur Vorlesungen aus dem Wahlbereich sind, für welche keine 1:1 Gleichheit zu hiesigen Vorlesungen gefordert ist, können Sie in der Tabelle einfach "Wahlbereich" eintragen.

Wie hoch ist die Erasmusmobilitätsbeihilfe?
Die Höhe der Mobilitätsbeihilfe variiert von Jahr zu Jahr. Die Beihilfe richtet sich nach dem Preisniveau des Gastlandes. Dabei wird Europa in drei Preisniveaus eingeteilt.
Gruppe 1 ca. 250 €:
Denmark, Ireland, France, Italy, Austria, Finland, Sweden, United Kingdom, Liechtenstein, Norway, Switzerland
Gruppe 2 ca. 200€:
Belgium, Czech Republic, Germany, Greece, Spain, Croatia, Cyprus, Luxembourg, Netherlands, Portugal, Slovenia, Iceland, Turkey
Gruppe 3 ca. 150€:
Bulgaria, Estonia, Latvia, Lithuania, Hungary, Malta, Poland, Romania, Slovakia, former Yugoslav Republic of Macedonia

Bitte beachten Sie: Es wird nicht unbedingt die komplette Aufentahltsdauer gefördert. Stand 2015 werden pro Semester maximal 4 Monate gefördert, unabhängig davon, ob das Semester länger geht. (Also 1 Semester: max. 4 Monate, 2 Semester: max. 8 Monate Förderdauer)

Welche Daten werden für die Onlinebewerbung benötigt?
Die Onlinebewerbung dient hauptsächlich zur Feststellung ihrer persönlichen Daten wie z.B Adresse, Notfallkontakt, Bankverbindung etc.

Übernehmen von Bachelorvorlesungen in den Master?
Auch bei im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen ist eine Übernahme vom Bachelor in den Master möglich. Dafür gelten die gleichen Bedingungen: Das Vorziehen von Masterfächern ist auf 40 LP begrenzt, die Anmeldung dazu und die Kontrolle liegt beim Masterprüfungsausschuss (Gebäude 30.36, Raum 208). Dieser erstellt daher auch die blauen Scheine, die später vom Studienbüro verbucht werden. Eine Rückbuchung, auch wenn z.B. die Prüfung unerwartet schlecht ausgefallen ist, ist nicht möglich!
Daher müssen die Prüfungen Sie schon vor Ihrem Aufenthalt im MPA anmelden und mit ihrem Modellberater die spätere Anerkennung abklären.

Welches Studienfach soll ich in der Onlinebewerbung angeben?
Diese Angabe dient lediglich statistischen Zwecken und ist deshalb von untergeordneter Bedeutung. Geben Sie ein Studienfach ein, dass ihrem Studium am KIT am ehesten entspricht.

Wie werden Restplätze vergeben?
Restplätze für das Sommersemester werden first come first served vergeben. Es gelten die gleichen Mindestanforderungen. Reichen Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens Ende August ein. Bitte beachten Sie, dass es für Restplätze keine Mobilitätsbeihilfe gibt.

Gibt es eine Mobilitätsbeihilfe für Restplätze?
Nein. Sie erhalten lediglich den Erasmusstatus (Zero-Grant-Student), d.h. Sie erhalten alle Vergünstigungen des Programms (z.B. Studiengebührenerlass, erleichterte Bewerbung…), aber KEINE Mobilitätsbeihilfe.