| Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE)

Engesserstraße 5

Gebäude 30.10 (NTI)

76131 Karlsruhe

Tel.: +49 (0)721 608-42522
Fax.: +49 (0)721 608-45027
E-Mail: infoVzd6∂ihe kit edu

 

 

Außenstelle am LTI:


Lichttechnisches Institut
Engesserstraße 13
Geb. 30.34 (LTI)
76131 Karlsruhe

Akademische/r Mitarbeiter/innen mit Möglichkeit zur Promotion

Akademische/r Mitarbeiter/innen mit Möglichkeit zur Promotion
Stellenausschreibung: Links:
Eintrittstermin:

sofort

Kontaktperson:

Fachliche Informationen: Prof. Dr.-Ing. Thomas Zwick

Bewerbungen an marion.jentzsch@kit.edu

Das Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik arbeitet an verschiedenen aktuellen Themen der Hochfrequenztechnik und sucht zusätzliche wissenschaftliche Mitarbeiter/innen für folgende Forschungsthemen:

  1. Miniaturisierte Millimeterwellensysteme für Funkkommunikation und Radarsensorik: Das IHE forscht an Millimeterwellenschaltungen und an Packaging-Lösungen für hochintegrierte Millimeterwellenfunkmodule mit integrierten Antennen. Es kommen modernste Halbleitertechnologien wie SiGe, GaAs zusammen mit Flip-Chip-Bonding, 3D Druck und anderen Packaging-Technologien zum Einsatz. Ziel der Projekte ist, Konzepte für kleine Millimeterwellenfunksysteme zu erfinden, die kostengünstig für Massenmärkte gefertigt werden können. Anwendungen sind z.B. Funkverbindungen mit 100 Gbps und mehr oder auch kleine hochgenaue Sensoren für die Industrieautomatisierung, Drohnen usw. Ihre Tätigkeit besteht im Design von neuartigen integrierten Millimeterwellenschaltungen oder in der Konzeption neuer Packaging-Lösungen zusammen mit dem HF-Design von Antennen und Signalverbindungen.
  2. Testverfahren für Radarsysteme in autonomen Fahrzeugen: zusammen mit der TU Ilmenau und mehreren Partnern aus der Automobilindustrie sollen zukünftige Testverfahren für Radarsysteme in autonomen Fahrzeugen erforscht werden. Ziel des Projekts ist die Konzipierung und Implementierung einer zuverlässigen, reproduzierbaren und echtzeitfähigen Ende-zu-Ende Systembewertung integrierter, künftig auch bildgebender, Fahrzeugradare zur Umfelderkennung als Voraussetzung für hoch- und vollautomatisiertes Fahren. Ihre Tätigkeit besteht in der Mitarbeit bei der Konzeption des Gesamtsystems sowie der Erforschung effizienter Verfahren zur Simulation der Radar-Wellenausbreitung und Modellierung der Radarsysteme.

Ihre Aufgaben beinhalten neben der Bearbeitung von Forschungsprojekten auch deren eigenständige Koordination. Außerdem betreuen Sie im Rahmen dieses Projekts selbstständig studentische Arbeiten. Sie implementieren ihre Forschungsergebnisse in Prototypen und arbeiten engagiert in der Lehre mit.

Sie verfügen über ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/ Master) der Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik oder Physik. Erfahrungen in der Radartechnik/Hochfrequenztechnik sind erwünscht. Idealerweise bringen Sie Vorkenntnisse auf dem Gebiet der elektromagnetischen Feldsimulation, Antennen, Schaltungen oder Radarsignalverarbeitung und Matlab mit. Sie haben ein hohes Interesse an wissenschaftlicher Forschung und sind in der Lage, eigenständig zu arbeiten. Idealerweise sind Sie mit dem Umgang mit den typischen Messmitteln der Hochfrequenztechnik vertraut. Des Weiteren sind Sie kommunikations- und teamfähig und besitzen gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wir bieten Ihnen eine Vollzeitstelle in der Entgeltgruppe TV-L E13 in einem interdisziplinären Forschungsumfeld an der Schnittstelle zwischen Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik und Maschinenbau, das Ihnen viele wissenschaftliche Freiheiten bietet. Die Promotionsdauer beträgt typischerweise 3 - 5 Jahre. Das KIT ist international hervorragend vernetzt und mit über 9.000 Mitarbeitern/-innen die größte Forschungseinrichtung Deutschlands sowie der größte Arbeitgeber in Karlsruhe. Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle wissenschaftliche Aufgabe, mit der ein hohes Maß an Selbstständigkeit, vielfältige Weiterbildungsmaßnahmen sowie die Nutzung modernster technischer Ausstattung verbunden sind.

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir freuen uns daher insbesondere über die Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen senden Sie bitte an das Karlsruher Institut für Technologie, Frau Jentzsch, Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE), Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe, E-Mail: marion.jentzsch∂kit.edu. Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Dr.-Ing. Thomas Zwick, Tel. 0721/608-42523; E-Mail: thomas.zwick∂kit.edu