Phasenausnutzung in der radarbasierten Gestenerkennung

  • Research field:Radarbasierte Gestenerkennung
  • Type:Bachelor- oder Masterarbeit
  • Time:ab sofort
  • Supervisor:

    Theresa Antes

  • Gestenerkennung ermöglicht eine intuitive, berührungslose Interaktion zwischen Mensch und Maschine in vielen verschiedenen Applikationen.
    Ein radarbasierter Ansatz bietet Unabhängigkeit von herrschenden Lichtverhältnissen und Wahrung der Privatsphäre.
    Um die Unterscheidung verschiedener Gesten auf Grundlage der Radarbilder zu ermöglichen, ist in der Regel eine initiale Signalverarbeitung nötig, in der die Rohdaten für die Weiterverarbeitung zum Beispiel in Neuronalen Netzen aufbereitet werden. Für diese Signalverarbeitung gibt es unterschiedliche Ansätze, die bestimmen, in welcher Form die Daten im Weiteren zur Verfügung stehen. Häufig werden aus den Rohdaten Bilder, sogenannte Features, erzeugt, die als Eingabe für die eigentliche Gestenerkennung dienen.
    In dieser Arbeit sollen Möglichkeiten zur Ausnutzung der Phase in der Signalverarbeitung und ihre Eignung für Features für die Gestenerkennung untersucht werden.
    Die erarbeiteten Konzepte sollen sowohl in Simulationen als auch mit Messungen validiert werden.

    Aufgaben:
    - Extraktion / Rekonstruktion der Phase aus Radar Rohdaten
    - Entwicklung von möglichen Features unter Ausnutzung der Phase
    - Validierung

    Voraussetzungen:
    - Spaß an mathematischen Konzepten
    - gute Kenntnisse in Matlab von Vorteil

    Bei Interesse oder weiteren Fragen zum Thema einfach eine Mail (am besten mit Notenspiegel) an Theresa Antes.