english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE)

Engesserstraße 5

Gebäude 30.10 (NTI)

76131 Karlsruhe

Tel.: +49 (0)721 608-42522
Fax.: +49 (0)721 608-45027
E-Mail: infoGhk8∂ihe kit edu

 

 

Außenstelle am LTI:


Engesserstraße 13
Geb. 30.34 (LTI)
76131 Karlsruhe

Herzlich Willkommen am IHE

Das Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik ist ein Institut der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik des Bereichs 3 Maschinenbau und Elektrotechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Die Forschung des Instituts ist auf neuartige Systeme der Mikrowellentechnik und deren Industrialisierung ausgerichtet. Die wichtigsten aktuellen Forschungsthemen sind:

 

In der Lehre wird grundlegendes und anwendungsorientiertes Wissen gleichermaßen vermittelt. Neben Vorlesungen, Übungen und Tutorien erlernen die Studierenden anhand von Fallstudien die praktische Nutzung des erlernten Wissens. Sie werden frühzeitig in praxisorientierte Projekte mit Partnern in der Industrie und Forschung einbezogen.

 

Institutsleitung:

Prof. Dr.-Ing. Thomas Zwick

NEWS

 

ESoA Kurs

Vom 07.-11. Mai 2018 findet der ESoA Kurs "Radar 2020 - Future Radar Systems" in Karlsruhe statt. Ausführliche Informationen dazu hier.

Best Paper Award für Daniel Müller auf der German Microwave Conference (GeMiC) 2018

Müller Best Paper Award
Bild: Fraunhofer IAF/Iselin

Daniel Müller hat mit seinen Kollegen Florian Boes, Axel Tessmann (Fraunhofer IAF), Arnulf Leuther (Fraunhofer IAF), Thomas Zwick und Ingmar Kallfass (Universität Stuttgart) auf der German Microwave Conference (GeMiC) 2018 den Best Paper Award für ihren Beitrag „Crosstalk Analysis and Correction in On-Wafer Measurements at WR-3 Band Frequencies“ gewonnen. Gegenstand des Artikels ist die elektromagnetische Simulation von integrierten Schaltungen im Frequenzbereich 200 – 330 GHz inklusive der HF Messspitzen (Probes). Dies ermöglicht die Korrektur von direkten Übersprechen zwischen den Probes und den damit verbundenen Verzerrungen der Messergebnisse in Betrag und Phase. Der Preis wurde am 14. März 2018 während der Konferenz Abschlussveranstaltung im Konzerthaus Freiburg übergeben.